Was tun im Trauerfall?

Erste Maßnahmen... Auf uns ist Verlass...

Wenn ein Mensch in Ihrem nahen Umfeld stirbt, sind Sie nicht allein. Sie können uns jederzeit anrufen. Hier haben wir für Sie aufgelistet, was zunächst zu tun ist.

 

Bitte rufen Sie einen Arzt, am besten Ihren Hausarzt an. Falls der Tod im Krankenhaus oder Pflegeheim eintritt, übernimmt diesen Schritt ein Mitarbeiter. Der Arzt untersucht den Verstorbenen und stellt dann einen Totenschein aus. Das Dokument wird für die spätere Überführung benötigt. Bitte informieren Sie soweit möglich die nächsten Angehörigen, vielleicht auch jemanden, der Ihnen persönlich beistehen kann, und rufen Sie jetzt bei uns an. Wir vereinbaren ein erstes Beratungsgespräch mit Ihnen, in dem wir Sie in aller Ruhe über die nächsten wichtigen Schritte informieren. Unser Gespräch kann zu Hause in Ihrer vertrauten Umgebung, aber auch bei uns stattfinden.

 

Laut Gesetzgeber darf der Verstorbene noch bis zu 36 Stunden bei Ihnen bleiben. Diese Zeit kann helfen, um das Geschehene zu begreifen und zu verarbeiten. Falls Sie eine Aufbahrung zu Hause oder in einer Trauerhalle wünschen, sind wir gerne behilflich. Wir beziehen Sie auf Wunsch in unsere Arbeitsschritte mit ein. Bei allen Entscheidungen und Erledigungen, die als Nächstes anstehen, sind wir Ihr Partner.

Benötigt werden:

  • Geburtsurkunde
  • Bei Verheirateten: Heiratsurkunde
  • Bei Verwitweten: Heiratsurkunde und Sterbeurkunde des verstorbenen Ehepartners
  • Bei Geschiedenen: Heiratsurkunde und Scheidungsurteil
  • Personalausweis oder Reisepass
  • Krankenversicherung (Karte)
  • Renten- bzw. Pensionsunterlagen (Versicherungsnummern)

Falls vorhanden:

  • Bestattungsvorsorgevertrag
  • Lebensversicherungspolicen
  • Graburkunde
  • Schwerbehindertenausweis

Im Trauerfall und für Rückfragen erreichen Sie uns persönlich unter

07636 13 43 / 07633 9 38 11 22 oder 07664 65 31

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Homepage von Bestattungen Engler-Burgert

Anrufen

E-Mail

Anfahrt